Impressionen 1. Teil Ɩ

Persönliches aus Besserstein

Wichtigtuer Paul Ɩ Mein neues Buch Besserstein Ɩ Ein Zwischenruf Ɩ
Ein Rezept aus dem Norden Ɩ Mord im Norden Ɩ Schönling Paul Ɩ
Wie entstand Besserstein
Ɩ Bücher über Besserstein in Holstein Ɩ
Ɩ Impressum und Datenschutz Ɩ

 

In diesem Comic-Video stellen sich ungewöhnliche Menschen aus
Besserstein in Holstein vor

Ein Video über persönliches aus Besserstein…

Das Video zeigt ungewöhnliche Menschen:

Beim Betrachten der folgenden Porträts wird der eine oder andere Leser sich an manche Erzählung aus dem Dorf Besserstein in Holstein im 1. Teil erinnern. Vielleicht erinnert man sich an das merkwürdige Verhalten von Paul Schließer? Er soll heute noch manchmal hinter der Gardine in seinem Wohnzimmer stehen und seine Nachbarn beobachten.

Wenn Ihr Interesse habt, könnt Ihr über das untere Bild einen Blick ins Buch „Besserstein in Holstein 2. Teil“ werfen und die ersten 16 Seiten lesen.

Persönliches aus BessersteinEin Blick ins Buch von „Besserstein in Holstein 2. Teil“

Die ehemalige Bürgermeisterin Gesine Strobel

Im Video über persönliches aus Besserstein verkauft sie eine Immoblie. 

Im Gegensatz dazu erinnerte man sich bei Stammtischgesprächen im Gasthof „Fuchsbau“ nicht gerne an die Bauerstochter „flinke Zunge“. Sie war als Bürgermeisterin eine geniale Rednerin, wenn sie wie ein Maschinengewehr lautstark und schnell bei Gemeinderatssitzungen redete. Die Inhalte ihrer Reden stimmten selten. Aus diesem Grund versuchte sie nicht mehr umstrittene und zwielichtige Entscheidungen im Gemeinderat durchzusetzen. Dank der Opposition konnte finanzieller Schaden vom Dorf abgewendet werden. Sie wurde abgewählt.

In persönliches aus  Besserstein erscheint die dicke Ulla

Eine Frau mit viel „Kohle“ und Eierlikör, aber äußerst arrogant gegenüber anderen Menschen. Bei dieser Frau sollte man vorsichtig sein. Sie verdreht gerne die Wahrheit und hat gegenüber anderen Menschen eine „Kodder-Schnauze“ (* loses Mundwerk). Es ist sinnvoll, ihr aus dem Weg zu gehen. Sie trinkt immer noch gerne Eierlikör, aber meistens nur bei Familienfeiern. Wenn sie dann zu viel von ihrem selbsthergestellten Eierlikör getrunken hat, gehen Familienmitglieder in Deckung.

Die Familie bemerkte kürzlich, wie Ulla mit ihren 124 Kilogramm plötzlich mit einem Tanz im Wohnzimmer begann und anschließend ihr Gleichgewicht verlor. Dabei soll viel Porzellan zerschellt sein. Wahrscheinlich soll sie neulich ihrem Mann gedroht haben, weil sie sich unbeachtet und einsam fühlte. Sie nannte ihn einen „Tunichtgut“ und wollte ihm sein Taschengeld kürzen: „Das Geld habe ich mit in die Ehe gebracht!

Besserstein hat einen neuen Bürgermeister

Im Video persönliches aus Besserstein zeigt er seine sportliche Seite.

Bürgermeister Kai Wiese hatte viel vor in Besserstein. Nicht nur der Erhalt der „Klimaschutzzone Besserstein“ aus der Zeit von Bürgermeister Winter war ihm wichtig. Darüber hinaus interessierten ihn auch soziales Engagement und die Einstellungen und Änderungen zur Infrastruktur des Dorfes. Aus diesem Grund förderte diese Einstellung natürlich den Widerstand einiger „Dorfgrößen“ heraus. Bei Gemeinderäten der Parteien führten seine Pläne wahrscheinlich manchmal zu Widerspruch. Die Konservativen klärten dagegen aufkommende Probleme während ihrer Parteitreffen im Restaurant vom Landhotel am Kantensee.

Nur die Linke Opposition hatte ihre „liebe Not“ (* Probleme haben) mit Bürgermeister Wiese. Ihre Treffen im Gasthof „Fuchsbau“ sollen manchmal sehr heftig gewesen sein. Hinter verschlossenen Türen hörte man merkwürdige Äußerungen: „Wo kommt der Verwaltungsblödmann bloß her? Wie können wir den wieder loswerden? Der will unser schönes altes Besserstein zerstören! Völlig unfähig der Mann! Ohne ihn haben wir uns im Dorf wohler gefühlt!“

Die Menschen leben gerne in Besserstein

Gemeindevertreter kamen zu bürgernahen Entscheidungen. Handel und Gewerbe haben ihren Einzug in ein Gewerbegebiet gehalten. Der Kantensee, die Wälder, das nahe Landhotel am Kantensee und das Hotel Fuchsbau am Bessersteinforst sind beliebte Treffpunkte. Die Bürger von Besserstein interessieren sich für Geschichten über persönliches aus Besserstein, weil sie damit ihre Neugier befriedigen können. Das zweite Buch über Besserstein in Holstein handelt vom ereignisreichen Leben in einer großen Gemeinde in Norddeutschland im Kreis Barghausen.

Heinrich und seine Freunde am Rentnerstammtisch:

Bemerkenswert war, das an einem Donnerstag acht ältere Herren im Alter von 66 Jahren bis zu 84 Jahren trafen. Sie hatten sich seit drei Jahren nicht mehr unterhalten und entsprechend gab es viel zu erzählen oder auch nicht. Das „oder auch nicht“ traf vor allem auf Gustav und Hans zu. Sie saßen meistens schweigend im Kreis am Stammtisch. Nur ab und zu hörte man ein „naja“ oder ein kräftiges „Nee!“. Ganz selten kamen ganze Sätze aus ihrem Mund. Im Gegensatz dazu musste der 84-jährige Gustav sich wieder einmal über seine Frau beschweren: „Das will ich euch sagen. Wo andere Frauen Gefühle haben, hat meine Frau Hornhaut.“ Antwort von Hans, dem 78-jährigen: „Nee! Wirklich?“ Ein anderer am Stammtisch antwortete: „Vielleicht solltest du im Drogeriemarkt einen Hornhauthobel kaufen und ihn deiner Frau schenken.“ Allgemeines Gelächter war die Folge.

Neues von Schönling Paul

Im Video persönliches aus Besserstein tanzt Paul für seine Elfriede.

Paul ist verliebt in seine Elfriede. Wahrscheinlich hatte er seine große Liebe in den vergangenen Jahren nicht vergessen. Aus dem Grund kamen bei ihm Erinnerungen an gemeinsame schöne und intime Stunden hoch. Vielleicht hatte er bis heute seiner Frau Inge das Erlebnis verschwiegen. Paul umarmte Elfriede noch einmal  sehr innig mit anschließendem Kuss: „Elfriede, du siehst immer noch sehr schön aus. Wie können wir unser Wiedersehen fortsetzen?“ Spontane Antwort von der Freundin: „Es kommt darauf an! Ich bin seit kurzem geschieden und noch etwas erholungsbedürftig. Was macht deine Frau?“

Schließlich setzten sie sich in Elfriedes Auto, um dort das Gespräch fortzusetzen. Bemerkenswert berichtete Paul über seine langweilige Ehe mit Inge, die seit vielen Jahren zur Routine geworden war. Elfriede sprach über die schönen gemeinsamen Erlebnisse vor langer Zeit. Sie liebte Paul auch heute noch! Sie war Paul wahrscheinlich nie aus dem Sinn gegangen! Elfriede bedauerte, dass Paul verheiratet war. Pauls Gesicht wurde wieder puterrot! Schließlich ging es im Gespräch zwischen den beiden ständig so weiter.

Paul und seine Strategie

„Wie wäre es, wenn wir uns in Hamburg einmal treffen? Hier in Besserstein wird zu viel getratscht, oder?“ Er war begeistert von ihrem Vorschlag und verabredete sich mit ihr in Hamburg. Paul erzählte Elfriede seine Strategie, um Inge „hinters Licht zu führen“ (* zu täuschen). Vor allem auch durch die  Begegnung mit Elfriede hatte Paul nach vielen Jahren wieder Schmetterlingsgefühle im Bauch.

 

 

 

…zu den Büchern über Besserstein in Holstein

Video: Wie entstand Besserstein in Holstein?

Video: Über Besserstein in Holstein

Video: Impressionen 1. Teil